Anreise und Unterkunft

Flug via Amsterdam

Gewählte Flugroute nach Chengdu über Amsterdam

Im Frühjahr 2018, rund fünfeinhalb Monate vor Beginn der Reise, gab es zwei Fragen, die mich fast rund um die Uhr beschäftigten. Zum einen, wie komme ich nach Chengdu, und zum anderen, wo wohne ich in Chengdu.

Die Unterkunft war auf booking.com schnell gefunden, ein äußerst preisgünstiges lokales kleines Hotel mit Frühstück im Zentrum. Ich wollte unbedingt ein lokales Hotel mit lokalem Frühstück und möglichst in der Nähe von Öffis gelegen.

Deutlich zeitaufwendiger war die Suche nach der passenden Flugverbindung. Von Wien weg gibt es leider (noch immer) keinen Direkt-Flug Wien-Chengdu (Stand 2018). Ergo muss ich zumindest einen Zwischenstopp samt mehr oder minder längerem Aufenthalt beim Umsteigen einplanen. Mögliche Flug-Routen wären beispielsweise:

Wien (VIE) – Amsterdam (AMS) – Chengdu (CTU)

Wien (VIE) – Bejing (PEK) – Chengdu (CTU)

Wien (VIE) – Frankfurt (FRA) – Bejing (PEK) – Chengdu (CTU)

Wien (VIE) – München (MUC) – Bejing (PEK) – Chengdu (CTU)

Abgesehen von den Kosten war für mich eine möglichst kurze Reisedauer mit möglichst wenig Umstiegen ausschlaggebend. Ein wichtiges Entscheidungs-Kriterium dabei war die Antwort auf die Fragen „Will ich in einem europäischen Flughafen umsteigen oder in einem asiatischen?“ und „Will ich nach einem Langstreckenflug gleich ins Hotel oder zuerst in China zum nächsten Flugzeug hetzen und dann weitere zwei Stunden mit einem innerchinesischen Flug verbringen?“. So geht es nun bald mit KLM via Amsterdam nach Chengdu.

Tipp: Zahlreiche (Zubringer-)Flüge werden als Codesharing-Flüge durchgeführt. Achten Sie darauf, dass Sie bei jener Fluglinie buchen, die den Flug tatsächlich durchführt. Sonst kann es passieren, dass keine Zusatzleistungen buchbar sind! Selbiges gilt auch beim Buchen auf diversen Internet-Plattformen. Bei mehreren Umstiegen ist es auch ratsam, sich im Vorfeld zu informieren, ob das Gepäck auch durchgecheckt wird oder ob Sie womöglich zwischendurch Ihre Koffer holen und neu einchecken müssen.

Tipp: Laut europäische Fluggastrechteverordnung gibt es Ausgleichszahlungen für Verspätungen etc. nur bei jenen Fluglinien, die innerhalb der EU registriert sind…

Grafik © Jola Belik, Screenshot OpenStreetMap bearbeitet

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.