Der verflixte zweite Vorname

Pass - Tickeet

Der Name auf dem Ticket muss mit dem Eintrag im Reisepass übereinstimmen!

Vor lauter Vorfreude auf die Reise mit dem 787-900 Dreamliner der KLM und natürlich auch, um Meilen zu sammeln, meldete ich mich bei Flying Blue, dem Vielflieger-Programm von Air France – KLM, an. Übrigens, Flying Blue Mitglieder bekommen auch bei Hotelbuchungen über Booking.com Meilen gutgeschrieben – für mich somit ein doppelter Grund, sich zu registrieren. Das Registrierungsformular mit Vorname, Familienname etc. war in Windeseile ausgefüllt. Die Bestätigungs-Email mit der Mitgliedsnummer ebenso flott in meinem Postfach.

Einige Tage später folgte das unerfreuliche Erwachen, als ich die Flugtickets buchen wollte. Es gab nämlich nirgends die Option, den verflixten zweiten Vornamen, der zwar in meinem Reisepass drinnen steht, den ich aber im Alltag nie verwende, meinen Daten hinzuzufügen. Toll, was nun? Über Facebook-Nachricht wurde die Hotline kontaktiert. Dann hieß es warten, warten, warten, bis die Änderung bzw. Korrektur vorgenommen wurde. Nach wenigen Tagen kam die erlösende Nachricht „Wir Haben das Profil aktualisiert“. So stand dem Ticket-Kauf nichts mehr im Wege.

Achtung: Wenn der vollständige Name auf dem Ticket nicht mit jenem im Reisepass und dem Visum übereinstimmt, gibt es keine Einreise nach China (oder in die USA etc.). Selbiges gilt auch für Tippfehler beim Geburtsdatum. Stimmt dieses nicht mit den Angaben im Reisepass überein, dürfen Sie nicht einreisen. Meist werden Sie von den Fluglinien gar nicht erst mitgenommen.

Tipp: Nicht nur die Vornamen müssen übereinstimmen. Achten Sie auch bei Umlauten etc. im Namen darauf, dass der Name auf dem Ticket der Schreibweise in der maschinenlesbaren Zeile am unteren Rand des Reisepasses entspricht!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.